Backen, Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Gedeckter Apfelkuchen

der fertige gedeckte Apfelkuchen

Es gibt Situationen im Leben, da muss man das verbrauchen was die Natur zur Verfügung stellt. So auch an diesem Donnerstag. Unser hauseigener Apfelbaum wurde aus nicht nachvollziehbaren Gründen gefällt. Mit dem Baum fielen auch viele teils halbreife, teils überreife Äpfel zu Boden. Was also damit anstellen? Verfaulen lassen? Zu schade.

Also wurde das Beste daraus gemacht: Ein leckerer gedeckter Apfelkuchen wurde gebacken.

Rezept: Gedeckter Apfelkuchen

Für einen gedeckten Apfelkuchen braucht es nicht viel. Es reichen einige wenige einfache Zutaten.

Zutatenliste gedeckter Apfelkuchen

    Zutaten für den Teig

  • 450 g Mehl
  • 175 g Butter
  • 175 g Zucker
  • 1,5 Pkg Vanillezucker
  • 2 Eier
  • Zutaten für die Füllung

  • 1,5 kg Äpfel (möglichst saure)
  • 100 g gehackte oder gestiftelte Mandeln
  • 1 Zitrone
  • Zimt
  • 50 g Zucker
  • Ingwer
  • Zutaten für die Form:

  • Fett, z.B. Butter
  • Semmelbrösel

Wie vorgehen?

Zu allererst bereiten wir den Teig vor.
Alle Zutaten in eine Schüssel geben. Die Butter sollte am Besten noch kalt sein und dann in kleinen Stückchen aufgeteilt in den Teig gegeben werden. Den ganzen Teig dann so lange mit der Hand kneten bis eine gleichmäßig weiche und glatte Masse entsteht. Den Teig in Klarsichtfolie einschlagen und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen. So lässt er sich später besser verarbeiten. In der Zwischenzeit kann die Füllung für unseren gedeckten Apfelkuchen zubereitet werden:

Zubereitung der Füllung

Hier zu müssen die Äpfel in geschält und entkernt werden. Anschließend werden die Äpfel in dünne Schnitze geschnitten und mit dem Saft der Zitrone beträufelt.
Nun die Masse mit dem Zucker und den Gewürzen mischen und schon ist die Füllung für den gedeckten Apfelkuchen vorbereitet.

Die Hochzeit

Nun muss sich noch finden was zusammen gehört: der Kuchenteig wird aufgeteilt in 1/3 für den Deckel und 2/3 für Boden und Rand.
Anschließend wird die Backform gefettet und mit Semmelbröseln ausgestreut, dies verhindert ein Anbacken des Kuchens an der Form. Die 2/3 Teig werden nun dazu verwendet den Boden und den Rand des gedeckten Apfelkuchens in der Form zu formen.

Anschließend die Füllungsmasse auf Äpfeln, Zimt, Zucker und Mandeln in das vorbereitete Teigbett geben und aus dem verbliebenen 1/3 Teig einen Deckel ausrollen und auf den Kuchen geben.
Vor dem Schieben in den Ofen noch mit einer Gabel Luftlöcher in den Apfelkuchen stechen.

Backzeit

Der Kuchen muss für ca. 45 Minten bei 200° C im Ofen backen.

Der Kuchen, kurz vor dem Ofen mit fertigem Mürbeteigdeckel

Der Kuchen, kurz vor dem Ofen mit fertigem Mürbeteigdeckel

Gedeckter Apfelkuchen | Der Kuchen ohne Decke

Gedeckter Apfelkuchen | Der Kuchen ohne Decke

Gedeckter Apfelkuchen | Der fertige Kuchen im Anschnitt

Gedeckter Apfelkuchen | Der fertige Kuchen im Anschnitt

der fertige gedeckte Apfelkuchen

Der fertige Kuchen

2014_10_09_gedeckter_Apfelkuchen_die_Teigrolle_im_Verhältnis_2_zu_1

2014_10_09_gedeckter_Apfelkuchen_die_Kuchengrundierung

2014_10_09_gedeckter_Apfelkuchen_der_Teigkloss

2014_10_09_gedeckter_Apfelkuchen_die_Teigzutaten

Kategorie: Backen, Rezepte

von

Natur liebendes Kleinstadtkind mit Hang zum archaischen Zubereiten von Essen. Irgendwann Ende 2012 erwachte der Drang in mir das Leben durch selbst angebautes und verarbeitetes Obst und Gemüse zu verbessern. Mit dem Umzug in ein altes Haus mit Garten im schönen Schwäbisch Hall begann dieser Blog und das Projekt dahinter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.