DIY, Grill, Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Beer Butt Chicken

Hier sehen Sie: Das fertige Hühnchen

…oder einfach Hähnchen vom Grill

Am letzten Sonntag war es mal wieder so weit in der CASAKORTH: Es gab leckeres Beer Butt Chicken.
Es ist rein faktisch ist es gar kein „Beer Butt Chicken“, sondern ein einfaches Hähnchen mit Äpfeln gespickt, lecker gewürzt über einem Gefäß mit Apfelsaft-Rum-Sud gegart.

Das Rezept für Interessierte:

Eigentlich ist das Rezept wirklich simpel. Man braucht Zutaten für den Trocken-Rub des Hähnchens, Zutaten für den Sud / die Glasur über der das „Beer Butt Chicken“ während des Grillens gart bzw. während des Grillens bestrichen wird und zu guter letzt und als wichtigstes überhaupt: ein gesundes Hähnchen.

Zutaten für das Hähnchen

  • 1 ganzes, ausgenommenes
    1,2 – 1,5 kg schweres (Bio)-Hähnchen
  • 1 ungespritzten Apfel

Zutaten für den „Beer Butt Chicken“-Trocken-Rub

  • Salz
  • Pfefferkörner
  • Paprika, rosenscharf
  • Thymian
  • Majoran
  • Senfsamen
  • Kreuzkümmel
  • Braunen Zucker

Zutaten für die „Beer Butt Chicken“-Marinade bzw. den Sud

  • 1/2 Liter Apfelsaft
  • 3 TL Honig
  • 2 TL Rübensirup
  • 1/8 Liter Rum

Die Zubereitung des Suds

Der Sud bzw. die Marinade werden benötigt um dem Beer-Butt-Chicken einen wunderbaren goldbraunen Glanz zugeben. Weiter sorgt der Sud dafür, dass das Hähnchen beim Grillen schön saftig bleibt und auch von innen schnell durchgart.

Der Sud ist schnell zubereitet. Man benötigt nur eine halbe Stunde Zeit.
Zu erst wird der Apfelsaft erhitzt, dann folgen ihm Rum, Honig und Rübensirup. Das ganze Gemisch wird für 20 bis 30 Minuten ein reduziert. Anschließend kann der Topf zur Seite gestellt werden, er wird erst wieder beim Grillen benötigt.

Vorbereitung des Hähnchens

Alle Zutaten für den „Beer Butt Chicken“-Trocken-Rub werden in einen Mörser gefüllt und solange gerieben, bis eine feine, gleichmäßig grobe Würzmischung entsteht.

Das Hähnchen muss, sofern nicht vom Metzger schon passiert, ausgenommen und vom „zuviel“ an Fett befreit werden. Der Apfel wird entkernt und in schmale Schnitze geteilt.

Nun darf das „Rum-Butt-Chicken“ sich auf eine Massage mit dem Trocken-Rub freuen, eine kleine Entschuldigung für das anschließende Spicken mit den Apfelscheiben. Dazu werden in die Haut kleine Schlitze geschnitten und eine Apfelscheibe eingeschoben. Dies garantiert ein feuchtes und schmackhaftes Hähnchen.

Das Hähnchen wird jetzt auf ein feuerfestes Gefäß, in das vorher ein Teil des Suds eingefüllt wurde gestellt, so kann es gleich mit bräunen und garen losgehen.
Für das „Beer-Rum-Wasauchimmer-Butt-Chicken“ eigenen sich viele feuerfeste und hitze resistente Gefäße wie z.B. ein HIPP-Glas, ein WECK-Glas, eine unlackierte Dose oder eben wie in unserem Fall der Weber Hähnchen-Halter.

Das Grillen des Hähnchens

Das Grillen gliedert sich in drei Abschnitte:

  1. Schnelles Anbräunen

    Das Hühnchen wird auf den Grill gestellt und für ca. eine Viertelstunde bei 250°C gegrillt. Wichtig ist, dass der Deckel des Grills ganz geschlossen ist.

  2. Langsames Durchgaren

    Das „Beer Butt Chicken“ muss nun für eine bis anderthalb Stunden (ja nach Gewicht) bei 180° – 200°C langsam durchgegart werden.
    Dabei wird es im 15 – 20 Minutenrhytmus mit dem Sud bestrichen.
    Das Hähnchen sollte nun eine Kerntemperatur (an den dicksten Stellen am Knochen gemessen) von ca. 90°C haben.

  3. Das Krossmachen

    Wer ein Hähnchen mit schön krosser und knuspriger Haut haben möchte dreht den Temperaturregler jetzt noch einmal voll auf bis das Hähnchen die gewünsachte Bräune und Knusprigkeit besitzt.

Was dazu essen?

Wir essen es am Liebsten mit Ofenkartoffeln oder Kartoffelspalten und einem Saure-Sahne-Dipp.

Hier sehen Sie: Das Hähnchen mit einem trocken Rub gewürzt

„Beer Butt Chicken“

"Beer Butt Chicken" - Das Endprodukt

"Beer Butt Chicken" - Die Färbung stimmt. Jetzt noch kross braten

„Beer Butt Chicken“ – Die Färbung stimmt. Jetzt noch kross braten

Hier sehen Sie: Das Hähnchen platziert auf dem Weber Hähnchen Halter

„Beer Butt Chicken“ – Warten auf die Hitze

Hier sehen Sie: Das gespickte Hähnchen

„Beer Butt Chicken“ – Gespickt mit Äpfeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.